Ruckus Management und Controller Varianten – Wo geht die Reise hin?

Ruckus betreibt unterschiedliche Management-Plattformen zur Verwaltung der sehr guten Access Points. Dieser Artikel soll einen Überblick über die unterschiedlichen Plattformen/Konsolen bieten. Auch wenn die Vielzahl an Möglichkeiten zunächst recht unübersichtlich ist, kann ich versichern, dass eine Konsolidierung stattfindet. Ruckus war immer flexibel dabei, auf wechselnde Anforderungen der Kunden einzugehen. Dadurch sind die unterschiedliche Management-Konsolen entstanden.

Stand Alone – die minimalistische Lösung

Wenn es nur einen AP (Access Point) gibt, dann kann dieser wie eine FRITZ!Box direkt konfiguriert werden. Die Oberfläche dafür ist ein wenig angestaubt und auch für einen technisch interessierten Menschen nicht allzu einfach zu bewältigen. Wir empfehlen diese Konfigurationsvariante nicht, da mit Unleashed eine einfachere Oberfläche mit größerem Funktionsumfang zur Verfügung steht.

Ruckus Unleashed – für SMB/KMU ohne Controller

Zielgruppe von Unleashed sind SMB/KMU und einzelne Standorte mit bis zu 50 Access Points. Es gibt keinen dedizierten Controller. Einer der Access Points (Master) übernimmt die Funktion des Controllers. Dieser kann dann nur noch bis zu 100 Clients selbst mit WLAN versorgen.
Ablauf: Der Master wird zuerst konfiguriert. Weitere APs werden im Nachhinein hinzugefügt. Ein zweiter AP fungiert als redundanter sekundärer Master. Diese Backup Funktion steht nicht zur Verfügung, wenn der Master auch noch als DHCP agieren muss (Gateway-Modus).

Unleashed Multi-Site Manager

Kurz erwähnt sei noch der UMM (Unleashed Multi-Site) dieser soll überblicksartig dabei helfen mehrere lokale Unleashed Netzwerke zentral zu verwalten. Allerdings sind die Konfigurationsmöglichkeiten sehr beschränkt und die laufenden Kosten deutlich höher als beim puren Betrieb von Unleashed.

ZoneDirector 1200 – der letzte einer beliebten Serie

Der ZoneDirector 1200 ist ein kleiner dedizierter Controller zur Verwaltung von bis zu 150 APs. In den kommenden Jahren ist jedoch damit zu rechnen, dass dieser kleine wackere Kerl End-of-Sale geht. Nur wegen seiner ungebrochenen Beliebtheit wurde der ZoneDirector überhaupt so lange weitergeführt. In Zukunft ergeben sich 3 Upgrade-Pfade:

Kleinere Projekte mit einem Standort und bis zu 50 APs: Ruckus Unleashed
Mittlere Projekte über 50 APs: SmartZone 100
Cloud Wi-Fi: cloudbasierte skalierbare Alternative

Da seit geraumer Zeit die Entwicklung der ZoneDirector und Unleashed Software stark parallel verläuft, finden Kunden, die mit dem ZoneDirector vertraut sind, auch fast alle Features bei Unleashed wieder.

Cloud Wi-Fi – nahtlos skalierbar und flexibel

Natürlich bietet auch Ruckus eine cloudbasierte Management-Plattform an. Cloud Wi-Fi bietet viele Funktionen eines lokalen Controllers und skaliert dynamisch mit der Anzahl der verwalteten APs. In gleichem Maße skalieren die Kosten im Rahmen eine Subscription Modells über die Anzahl der APs. Der Funktionsumfang von Cloud Wi-Fi wächst ständig. Der Anspruch ist es alle wesentlichen Funktionen eines Hardware Controllers vor Ort zu unterstützen.

SmartZone – das Zentrum der Entwicklung

SmartZone ist die Plattform, in der neue Feature von Ruckus als Erstes implementiert werden. Das sind Feature wie Airtime decongestion oder Transient client management (Ultra-High-Density-Technology-Suite). Auch die Anbindung an die Ruckus-eigene IoT Suite ist nur mit Controllern auf Basis des SmartZone-Betriebssystems möglich.

SmartZone gibt es in zwei Größenordnungen und jeweils als Hardware und virtuelle Variante:
SmartZone 100 / Virtual SmartZone-Essentials – bis zu 3.000 APs je Cluster
SmartZone 300 / Virtual SmartZone-High-Scale – bis zu 30.000 APs je Cluster
Ein Cluster sind dabei 4 Knoten (Nodes) von denen drei aktiv sind.

Mit der optionalen SmartZone-Data Plane steht ein virtueller oder physischer Server zur Verfügung, der die separate und zentralisierte Verwaltung der Nutzdaten vereinfacht.

SmartZone Produkte finden Sie derzeit noch nicht direkt bei uns im Shop, da diese Artikel immer projektbezogen bepreist werden. Bei Großprojekten besteht Zugang zum Hersteller und seinen Experten.

Ein AP – unterschiedliche Management Varianten

Ein und derselbe AP lässt sich mit allen verfügbaren Management Varianten verwalten. Es ist maximal ein Wechsel der auf dem AP vorhandenen Firmware nötig. Dadurch ist ein Einstieg mit Unleashed denkbar und ein späterer Umzug auf z.B. SmartZone möglich.

Fazit

Unserer Ansicht nach werden in Zukunft drei Management-Varianten im Fokus von Ruckus stehen:

Ruckus Unleashed: SMB bis zu 50 APs zukünftig ggf. noch mehr
Ruckus Cloud Wi-Fi: Einfach skalierbare Universallösung mit WaaS Charakter (Wireless as a Service)
Ruckus SmartZone: Entwicklungsschwerpunkt für neue Feature, SmartCity, IoT, MSP

Weitere Informationen zu Ruckus Produkten finden Sie natürlich auf unseren Seiten und im Ruckus Product Guide. Um zu entscheiden welche Management-Variante von Ruckus die beste für Ihre Anforderungen ist, stehen wir Ihnen natürlich gerne beratend zur Seite. Unleashed, ZoneDirector und Cloud Wi-Fi Produkte können Sie sich im Shop einfach selbst zusammenstellen.

Passende Artikel