Was ist SNR?

SNR ist das Signal-Rausch-Verhältnis (Englisch: signal to noise ratio) und gibt die Stärke des Signals relativ zum Hintergrundrauschen an. Die Angaben des SNR erfolgen in relativen Größe Dezibel (dB).

Konkret geht man also davon aus, dass uns immer ein gewisses Hintergrundrauschen umgibt. Also ein Signal was immerwährend konstant existent ist. Um dies Anhand eines Beispiels zu erklären erinnern sie sich vielleicht an das Rauschen bei einem Radio, wenn Sie von einem Sender zum anderen wechseln wollten.

Sobald Sie sich von der Frequenz entfernen, auf welcher ein Sender empfangen werden kann, tritt das gesendete Signal in den Hintergrund und das Hintergrundrauschen in den Vordergrund. Wenn man sich nun einer anderen Frequenz nähert, auf der ein anderer Radiosender empfangen werden kann, nimmt das Rauschen wieder ab und stattdessen tritt das Empfangssignal des Senders in den Vordergrund und überlagert das Hintergrundrauschen. Ein sauberer Empfang ohne hörbares Rauschen ist dann möglich, wenn die relative Stärke des gesendeten Signales, also der SNR Wert, ausreichend hoch genug ist, sodass das Hintergrundrauschen keinen merklichen Einfluss mehr hat. Man könnte also sagen, dass jedes Signal welches versendet werden will, in Konkurrenz zum Hintergrundrauschen steht und somit immer stärker sein muss um nicht im Rauschen unter zu gehen.

Im Fall der Datenübertragung per WLAN ist der SNR Wert insofern interessant, dass dieser angibt, wie stark ein WLAN-Signal im Verhältnis zum Hintergrundrauschen ist. Daraus kann abgeleitet werden, ob eine saubere und stabile Datenübertragung ermöglicht werden kann. Hohe SNR Werte ermöglichen die Übertragung von komplexeren Signalen, da diese sauber empfangen werden. Mit solchen komplexen Signalen können letztlich die hohen Datendurchsätze erreicht werden, die sich in den Produktbeschreibungen wiederfinden.

Ein geringer SNR Wert würde also bedeuten, dass das Nutzsignal nur wenig stärker ist als das Hintergrundrauschen. Durch generelle Störfaktoren sowie Übertragungsverluste wird ein Signal immer noch weiter geschwächt. Ist das Signal letztlich zu schwach geht dieses dann im Hintergrundrauschen unter. Dann kann ein entsprechendes Empfangsgerät keine eindeutige Unterscheidung mehr zwischen einem gesendeten Signal und dem Hintergrundrauschen treffen. Somit kann das Signal nicht sauber erkannt und ausgewertet werden.

Tags: WLAN, SNR, db, RSSI, MCS